Montag, 16. Januar 2017

{Foodlove} Apfel-Spekulatius-Tiramisu

Das neue Jahr beginnt wieder lecker, denn am Wochenende gab es ein leckeres Apfel-Spekulatius-Tiramisu. Sozusagen eine Art Resteverwertung. ­čśë


Von Weihnachten war noch ein Packung Spekulatius ├╝briggeblieben. Und ein paar weiche ├äpfel hatte ich auch noch im Obstk├Ârbchen liegen. Meistens mache ich aus diesen ├äpfeln Apfelmus oder Bratapfelmarmelade, aber Bratapfelmarmelade habe ich noch genug. Da habe ich dann im Internet geschaut und dieses tolle Rezept von Bahlsen gefunden.

Ihr ben├Âtigt daf├╝r:
* 1 Packung Gew├╝rz-Spekulatius (ca.200 g)
* 1 Glas Apfelkompott mit St├╝ckchen (ca. 360 g)
* 250 g Marcarpone
* 250 g Speisequark (mit 20 % Fett)
* 40 g Zucker
* 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
* 100 g Schlagsahne

Das sollte dann f├╝r 6 Personen reichen.

Angefangen habe ich mit den ├äpfeln. Die habe ich in W├╝rfel geschnitten und mit etwas Zucker, Wasser und Zimt gekocht. Die Kochdauer h├Ąngt davon ab, wie "zerkocht" ihr die Apfelst├╝cke haben wollt. Ihr k├Ânnt das ganze aber auch p├╝rieren. Wenn ihr mit dem Apfelkompott zufrieden seid, lasst ihn in Ruhe ausk├╝hlen. Es geht nat├╝rlich auch gekaufter Apfelkompott.
Mit einem Handr├╝hrger├Ąt oder der K├╝chenmaschine verr├╝hrt ihr Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker. Dann f├╝gt ihr die Sahne unter R├╝hren hinzu und schlagt die Masse cremig auf.
Bevor das Schichten beginnt, legt ihr 5 Spekulatius beiseite, die ben├Âtigt ihr f├╝r's Dekorieren.
Als erstes kommt eine Schicht Spekulatius in euer Dessertglas (oder Auflaufform), dann eine Schicht Apfelkompott und eine Schicht der Mascarpone-Quark-Creme. Das wiederholt ihr nochmal, sodass ihr dann insgesamt 6 Schichten habt. Zum Schluss verteilt ihr die 5 St├╝ck Spekulatius, die ihr am Anfang beiseite gelegt habt, auf euer Dessert. Und schon ist ein leckeres, schnelles, winterliches Dessert fertig.

Ich versprech euch, eure G├Ąste werden begeistert sein!

Mein Dessert habe ich noch mit selbstgemachten Schoko-Karamell-Pralinen dekoriert.

Samstag, 7. Januar 2017

Winterliche Teelichtgl├Ąser

Wie schnell die Zeit vergeht. Da ist Weihnachten schon fast wieder vorbei und die Weihnachtsdeko verschwindet f├╝r die n├Ąchsten Monate wieder auf den Dachboden...

Wie dekoriert ihr eigentlich im Winter?

Drau├čen ist es noch kalt und dunkel, da ist Kerzenlicht doch wundersch├Ân...Und es zaubert eine so sch├Âne gem├╝tliche Atmosph├Ąre.

Auf Pinterest habe ich letztens sch├Âne Teelichtgl├Ąser entdeckt.
Die musste ich doch gleich selbst mal ausprobieren.

F├╝r die Teelichtgl├Ąser ben├Âtigt ihr:
* leere, ausgewaschene Gl├Ąser, z.B. von Pastasauce, Gew├╝rzgurken, Marmelade
* wei├čer Lackstift, alternativ geht auch Edding oder ein Korrekturstift, ggf. wei├če Glasfarbe
* Bastband oder Paketschnur oder Washi Tape
* Teelicht (wegen der Sicherheit ggf. auch ein elektrisches)
* Dekoschnee
* Vorlagen (H├Ąuser-Motiv oder Winterlandschaft)

Wenn ihr ein sch├Ânes Motiv gefunden habt, dann ├╝bertragt das auf euer Glas. Achtet darauf, dass Klebereste vom Etikett (und ggf. Essensreste) entfernt wurden. Bei Rundum-Motiven solltet ihr in Etappen malen, nicht dass das Motiv verschmiert wird.
Wenn das Motiv trocken ist, k├Ânnt ihr den Glasrand, wo das Schraubgewinde ist, mit B├Ąndern oder Washi Tape verzieren. F├╝llt ein wenig Dekoschnee in das Glas, sodass der Boden bedeckt ist. Da ein elektrisches Teelicht nicht so hei├č wird, wie ein richtiges, habe ich dieses verwendet und in das Glas gestellt...


Montag, 2. Januar 2017

Silvester - Frohes Neues Jahr

Wie schnell ein Jahr doch wieder um war.
Am Ende des Jahres zieht man ja immer so Resumee, schwelgt in Erinnerungen...

12 Monate voller toller Erlebnisse und Projekte, die ich umgesetzt habe.

Erinnert ihr euch noch an meine To-Do-Liste, die ich Anfang 2016 geschrieben habe?

Da standen einige Dinge auf meiner Liste, die ich mir vorgenommen hatte, einige Projekte, die ich verwirklichen wollte:
* Badesalz bzw. Badekugeln selbst herstellen [vertagt]
* Lippenbalsam selbst herstellen [vertagt]
* Seife selbst herstellen ✓
* Kr├Ąutergarten anlegen [vertagt]
* den Garten in Schuss halten ✓
* eine Sitzecke im Garten bauen ✓ (also noch in Arbeit)
* einige tolle Rezepte z.B. von Jamie Oliver ausprobieren ✓
* einen Adventskalender f├╝r's Patenkind basteln [vertagt auf 2017, weil der Kleine gerade erstmal 1,5 Jahre alt ist)

Einige Sachen habe ich umsetzen k├Ânnen, andere musste ich vertagen und nehme sie mir f├╝r das neue Jahr vor.

Wie habt ihr Silvester verbracht?
Habt ihr auch das vergangene Jahr Revue passieren lassen? Habt ihr alles umsetzen k├Ânnen,was ihr euch vorgenommen hattet?

Silvester habe ich mit Freunden verbracht. Wir haben bei mir gefeiert - wir wechseln uns da immer mal ab.

Es gab Raclette und zum Nachtisch Apfel-Spekulatius-Tiramisu. Hmm... war das lecker.
Nach dem Essen haben wir ein bisschen gespielt. Ligretto und Bohnanza. Was war das ein Spa├č. Ich muss gestehen, mit Alkohol im Blut ist Legretto gar nicht mehr so einfach. Da ist das Spiel einfach nur noch viel zu schnell. :D

Die Tischdeko war in silber, t├╝rkis, wei├č und schwarz gehalten. F├╝r meine G├Ąste gab es dann noch Wunderkerzen als kleines Geschenk und Konfetti-to-go.
Es gibt Dinge im Leben, von denen kann man (oder besser gesagt frau) nie genug bekommen: Schokolade, Kerzen und Konfetti!
Ich finde ja, wir brauchen generell viel mehr Konfetti im Leben. Der Alltag ist manchmal so tr├╝b und trist, da kann ein bisschen Farbe nicht schaden. :)

Dann haben wir gemeinsam den Silvester-Countdown im Fernsehen gesehen und angesto├čen. Und danach ging es dann raus um das Feuerwerk zu starten und die Raketen der anderen Leute um uns herum zu bestaunen.



Ich hoffe, ihr seid gut ins Neue Jahr gerutscht und hattet einen wundervollen Abend.
F├╝r das neue Jahr w├╝nsche ich euch so viel Konfetti und Kreativit├Ąt wie ihr vertragen k├Ânnt und an der einen oder anderen Stelle in eurem Leben kleines und gro├čes Feuerwerk.
Feiert das Leben! Es ist viel zu kurz f├╝r Tristesse!



Montag, 26. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

Mit einer kleinen Versp├Ątung w├╝nsche ich euch noch ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtstage gut ├╝berstunden, der Braten hat euch geschmeckt und die Wichtel im Kleiderschrank, die die Kleidung enger n├Ąher, haben auch ein bisschen Weihnachten gefeiert, sodass sie gar keine Zeit hatten die Kleidung enger zu n├Ąhen. ;)

Am 22. hatte ich den letzten Arbeitstag f├╝r dieses Jahr und befinde mich nun im Weihnachtsurlaub. Hach ist das sch├Ân. So habe ich die ersten Urlaubsstunden am Donnerstag gleich daf├╝r genutzt den Baum zu schm├╝cken. Das ist in den letzten Jahren so eine kleine Tradition geworden, dass der Baum immer erst kurz vor Heilig Abend, meist am letzten Arbeitstag, geschm├╝ckt wird. Nebenbei lie├č ein bisschen Weihnachtsmusik und so konnte die richtige Weihnachtsstimmung endlich aufkommen.
Den restlichen Abend habe ich mit leckerem Wintertee auf der Couch verbracht und mal kurz die Ruhe genossen bevor dann der letzte kleine Einkaufsmarathon am Freitag losgehen konnte und auch die ersten Essensvorbereitungen an den Start gingen.


Das Weihnachtsessen ist immer gut und viel: Linsen, G├Ąnsebraten, Bratwurst, Sauerkraut, Kartoffeln, Wiener, Kl├Âse, Gr├╝nkohl,... Da kann man sich gar nicht entscheiden, womit man anfangen soll. :D

Heilig Abend nach dem Abendbrot gibt es dann die Geschenke. Als wir Kinder noch klein waren, kam immer der Weihnachtsmann, sp├Ąter das Christkind und mittlerweile... ja da ├╝berreichen wir uns selbst gegenseitig die Geschenke.
Sp├Ąter am Abend mache ich es mir immer mit einer Tasse Tee auf dem Sofa gem├╝tlich und genie├če die wieder einkehrende Ruhe. Bei Kerzenschein betrachte ich den Weihnachtsbaum und lese mir in Ruhe meine Weihnachtspost durch. Ich liebe es Weihnachtspost zu lesen. Liebe Zeilen von noch lieberen Menschen...

Eine weitere Tradition ist f├╝r mich der Besuch der Christmette am 1. Weihnachtsfeiertag. Und zwar fr├╝h um 5. Ja, ihr habt richtig gelesen, ganz fr├╝h am Morgen stehe ich auf gehe in die Kirche, wo Laienschauspieler der Gemeinde die Geschichte um Jesu Geburt nachspielen. Ein kleines Highlight auf das ich mich jedes Jahr freue. Fr├╝her habe ich selbst mitgespielt. Da m├╝sste ich wesentlich fr├╝her aufstehen. Um 4 trafen sich da schon die Mettenspieler, um die Kost├╝me anzuziehen, letzte Details zu besprechen etc. Und wer von den Besuchern einen guten Platz haben wollte, der musste noch fr├╝her aufstehen. Die Ersten betreten meist gegen 4.00 Uhr morgens die Kirche, damit sie ihren Stammplatz oder einen Platz von dem aus sie besonders gut sehen k├Ânnen, ergattern.

Am Nachmittag war dann gro├čer Familienbesuch angesagt. Noch m├╝de von der Mettenschicht geht es dann zu den Gro├čeltern, um dort gemeinsam Kaffee zu trinken, Kuchen und Stollen zu essen und die ganze Familie mal wieder zu sehen. Die selbstgemachte Seife ist ├╝brigens bei den Beschenkten gut angekommen. ;)

Heute geht's dann noch zum Patenkind. F├╝r den Kleinen gibt es einen gro├čen Schlitten. Nur mit dem Schnee klappt es noch nicht so  wirklich. Der fehlt noch. Aber sobald der da ist, wird der Schlitten nat├╝rlich auf Herz und Nieren getestet! ;)

Ich mag Weihnachten, auch wenn es an manchen Stellen etwas stressig ist und nicht immer das Fest der Liebe ist (vor lauter Liebe kommt es da auch unter Geschwistern schnell mal zu Zickereien und Streitereien) - aber die Hauptsache ist, dass man zusammenh├Ąlt und die gemeinsame Zeit genie├čt!






Mittwoch, 21. Dezember 2016

Weihnachtspost

So kurz vor Heilig Abend wird es nun doch endlich Zeit. Zeit f├╝r Weihnachtskarten!

Es gab Jahre, da habe ich Weihnachtsgr├╝├če per E-Mail verschickt, weil mir ganz einfach die Zeit fehlte, bzw. ich zu sp├Ąt an die Weihnachtsgr├╝├če gedacht hatte. Manchmal hatte ich auch einfach keine Lust zum Basteln und habe dann Karten gekauft und diese verschickt.

In diesem Jahr habe ich alle Weihnachtskarten selbst gebastelt und nach und nach verschickt. Erst die Weihnachtskarten f├╝r Freunde im Ausland, da diese l├Ąnger unterwegs sind. Und zum Schluss waren die Karten f├╝r Freunde und Familie in Deutschland dran - in der Hoffnung, dass alle noch rechtzeitig ankommen.
Was anfangs nach Stress aussah, entpuppte sich als Entspannung pur. Basteln ist echt ein sch├Ânes Wundermittelchen gegen Stress und einfach mal zum Runterkommen und Relaxen. Sozusagen Kreativit├Ąt gegen (Weihnachts)Stress. ­čśŐ (habt ihr's schon gesehen, man kann jetzt Symbole und Emojis einbauen)

Und au├čerdem haben gebastelte und handgeschriebene Karten etwas besonderes an sich, eine pers├Ânliche Note. Ich mag handgeschriebene Karten und Briefe.

Inspirationen f├╝r die Karten habe ich mir u.a. auf Pinterest gefunden.

Und dann habe ich alles an Material zusammengesucht:
* Briefumschl├Ąge
* Karten-Rohlinge
* Masking Tape
* Zeichenkarton, Fotokarton, Scrapbookingpapier
* Motivstanzer
* Bleistift, Radiergummi, Lineal, Bunt- und Filzstifte, Fineliner, Kuli, Eding, ...
* Klebstift
* Streuteile, z.B. Sterne, Schneeflocken, ...
* Stanzteile
* Stempel und Stempelkissen

Nachdem ich alles zusammengesammelt hatte, konnte es losgehen!

Und hier gibt es f├╝r euch das Resultat der Entspannungs-Bastel-Arbeiten:





Verschickt ihr auch Weihnachtsgr├╝├če?
Bastelt ihr sie selbst oder kauft ihr Karten?

Dienstag, 13. Dezember 2016

ein rosiger Advent

Ich war heute einkaufen und da sah ich sie: die rosafarbenen Rosen mit einem Hauch gr├╝n.
Weil ich mich in diese Rosen verliebt habe, musste ich sie einfach mitnehmen.
Noch w├Ąhrend des Einkaufens machte ich mir schon Gedanken, was ich zu Hause mit den Rosen anstellen werden.
Schnell war mir klar, dass ich sie mit Tannenzweigen kombinieren wollte. Im Keller habe ich noch eine Packung Steckmasse gefunden und schon ging es los.
Wie gut, wenn man immer etwas zu Hause hat. Wenn ich einkaufen gehe, dann kaufe ich meist Sachen, obwohl ich sie nicht brauche. Zumindest im Moment. Aber mir ist nat├╝rlich klar, dass der Moment kommen wird, wo ich die Sachen brauche und daf├╝r will ich nat├╝rlich vorbereitet sein. So war es mit der Steckmasse und auch mit den Filzsternen. Die silberfarbenen Christbaumkugeln habe ich schon mal aus der Weihnachtsbaumdekokiste stibitzt (wenn der 4. Advent vorbei ist, dann wird es bei mir langsam Zeit den Weihnachtsbaum zu schm├╝cken - der wird bei mir fast immer kurz vor Heilig Abend geschm├╝ckt).
Schaut mal:


Es ist sogar noch ein zweites Gesteck entstanden:


Sonntag, 11. Dezember 2016

Weihnachtsm├Ąrkte im Erzgebirge {Teil 1}

Was macht ihr zur Adventszeit- und Weihnachtszeit am liebsten?
Ich schlender ja gerne mal ├╝ber den Weihnachtsmarkt.
In Deutschland gibt es da ja einige sch├Âne.
Da ich ja im Erzgebirge wohne, nehme ich euch heute mal mit auf den Weihnachtsmarkt in Marienberg. Dort waren wir letztes Wochenende und haben das sch├Âne Wetter f├╝r eine Runde Bummeln und ein paar Bahnen auf der Eisbahn genutzt.
Der Weihnachtsmarkt der Bergstadt ist nicht sonderlich gro├č, daf├╝r aber gem├╝tlich.
Von der Anzahl der Buden, wo man Gl├╝hwein, Waffeln, Crepes, Bratwurst, Stollen, (geschnitze) Weihnachtsgeschenke und auch einige Textilien kaufen kann, ist der Weihnachtsmarkt echt ├╝berschaubar. Aber das hat den Vorteil, dass er nicht so ├╝berlaufen ist wie manch andere Weihnachtsm├Ąrkte (nicht gegen den Striezelmarkt in Dresden, aber da kommt man ja kaum vorw├Ąrtsvor lauter Gedr├Ąnge). Der Weihnachtsmarkt findet vom 25.11. bis 18.12. statt und ist jeden Tag von 11-19.00 Uhr ge├Âffnet (mit kleinen Ausnahmen am ersten und letzten Wochenende).
Ein Highlights des Weihnachtsmarktes ist die Bergparade am 3. Advent. Ein weiteres Highlight ist die Eisbahn, die in diesem Jahr zum 1. Mal auf dem Marktplatz w├Ąhrend des Weihnachtsmarktes zu ein paar Runden auf den Kufen einl├Ądt. Ach was war das f├╝r ein Spa├č! Ich bin wirklich schon lange nicht mehr Schlittschuhlaufen gewesen, aber nach ein paar Runden hatte ich den Dreh raus.
Die 2 Stunden auf der Bahn der Eisarena Erzgebirge vergingen wie im Flug. 


Wo geht ihr am liebsten auf den Weihnachtsmarkt?